18. Januar 2018

Geschichten wie Tage #18

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.

Ansonsten: in Deutschland tobt Sturmtief "Friederike" und im Negev ein namenloser Sandsturm. Alles in Bewegung.
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

17. Januar 2018

Geschichten wie Tage #17 (plus Wintersechsecke)

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.


Und weil so ein schöner Vormittag unglaublich motivierend ist, habe ich am Nachmittag gleich noch ein bisschen gemustert. 

Die Sechsecke habe ich aus Tonpapier geschnitten und auf Packpapier geklebt. Die Motive sind mit Moosgummi gestempelt.

Damit verlinke ich mich bei Michaelas Mustermittwoch. Und nun schaue ich was es mit No-Gelli-Plate-Drucken auf sich hat.
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

16. Januar 2018

Geschichten wie Tage #16

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.

Und wer möchte, dass Fräulein Read on weiterschreiben soll, oder wer versteht, wenn sie nicht mehr schriebe, oder wer ihr sonst etwas liebes sagen möchte nach diesem "dunklen Brief", der sage es ihr. 
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

Geschichten wie Tage #15

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.
Ja und so ist das mit der Technik. Da gab es prompt wieder Probleme mit dem Internet, diesmal aber hausgemachte. 
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

15. Januar 2018

Eine Kiste voller Geschichten


Das Thema des Papierliebe-Montag von Frau Nahtlust passt so richtig zum Januar. Der Monat wo man dem alten Jahr noch nachhängt, aber schon viele Pläne für's neue hat.
Mein Plan für das Jahr 2018 war: jeden Tag ein Satz zum Tag mit einem passenden Scherenschnitt, #geschichtenwietage. Und da das erstmal alles war, brauche ich eine Aufbewahrungsmöglichkeit für diese Sätze.
Da kam, noch im alten Jahr, ein Päckchen von meinen Eltern mit einem ziemlich stabilen, flachen, Din A4 Karton. Den habe ich mir geschnappt und schwarz angepinselt.

Und dann gab's in der Schublade noch Mustermittwochs-Schneeflocken vom vorletzten Jahr. Diese habe ich ausgeschnitten und aufgeklebt.

Dann noch mit weisser Farbe das Motto des Inhalts aufgestempelt und fertig ist die Schatzkiste.
Da wurde aus ganz viel "alt" ein schönes "neu" und damit verlinke ich mich bei Susanne.



Über etwas vom alten Jahr, das es in das neue geschafft hat, freue ich besonders. Das ist die Eye-Poetry von Frau Holunder. Ich habe letztes Jahr zwar nur ein paarmal teilgenommen, aber am Ende hat es mir richtig viel Spass gemacht.
So habe ich mir vorgenommen, dieses Jahr alle Beiträge im selben Format zu gestallten, nämlich die Maxi-Postkarten-Größe. So kann ich am Jahresende die Beiträge einfacher zusammenfassen. Wie genau weiss ich zwar noch nicht, aber da wird sich schon was finden.
Danke Andrea, dass Du Dich entschlossen hast weiter für uns zu finden und zu sammeln.

So nun hat der Regen den Strom ausgeschaltet. Mal gucken, wann ich wieder Internet habe und der Beitrag veröffentlicht werden kann. Ich wünsche Euch eine schöne Woche
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

14. Januar 2018

Geschichten wie Tage #14

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.
Ich wollte ja eigentlich einen ganz anderen Scherenschnitt zeigen, aber Feste muss man feiern, wie sie fallen.
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

13. Januar 2018

Geschichten wie Tage #13

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.
Dafür sind wir heute etwas länger gefahren, bis in die Gegend von Beit Guvrin. Und dort fanden wir eine schöne Stelle zum laufen und picknicken. 
Steiniger Boden, niedrige Bäume, viele Büsche und Sträucher.

Ich bin hier im Land leider nur sehr wenig botanisch bewandert. Aber schön sahen sie aus diese Büsche mit den roten Beeren.

Am höchsten Punkt konnte man bis in die Westbank herüber schauen. Vor den Füßen aber Zeichen der letzten Regenfälle.



Jetzt müsste ich im Internet suchen, wie diese Blumen heißen. Namentlich kenne ich nur die folgende Pflanze: der Salbei, der auch bei mir im Garten steht.

So ein schöner Ausflug. Und nun starten wir morgen in die neue Woche und Euch wünsche ich einen erholsamen Sonntag.
שלום, سلام، und macht's gut, Maren